News

Interview mit Helmut Perner über den Moarhof

Georgiberg_N1A3183(c) KAPO Kopie

Stimmt es, dass Sie das Projekt „Moarhof“ bereits seit 10 Jahren planen?


Ja, seit vielen Jahren überlege ich gemeinsam mit meiner Familie was wir mit diesem ehrwürdigen Gebäude inkl. Nebengebäuden machen. Es gab unzählige Ideen, Pläne, Gedankenkonstrukte bis uns klar wurde: Wir möchten Lebens(t)räume schaffen. Die in meiner über 40 jährigen Karriere gesammelten Erfahrungen fließen in dieses Projekt. Es ist mir eine Herzensangelegenheit, etwas Bleibendes zu schaffen, wo ich und meine Familie dabei miterleben darf, wie Menschen darin leben, schaffen und sich rundum wohlfühlen. Es handelt sich um ein Familienprojekt: Meiner Frau Sylvia und meinen beiden Töchtern Liliane und Anja. Meine Frau meinte, dass es für mich eine Art Therapiebaustelle werden soll um den Kopf frei zu bekommen. Gemeinsam mit meinem Team von Architektur 64 ZT GmbH entsteht hier etwas ganz Besonderes, denn JETZT ist der ideale Zeitpunkt zur Verwirklichung dieser Ideen.

Nun zum Projekt: Sie errichten derzeit 14 hochwertige Mietwohnungen, mit dem gewissen Mehr an allem. Bitte erzählen Sie uns doch mehr von Ihrer Philosophie!

Bei unserem Projekt entsteht eine sehr großzügige Gesamtlösung für die Bewohner und für deren Lebensgefühl: Wir sprechen dabei von 100% Natur. Ein intakter Naturraum, die richtigen Proportionen und Verhältnismäßigkeiten mit den stimmigen Materialien und Licht spielen dabei eine große Schlüsselrolle.

Die Außenräume müssen mit den Innenräumen verbunden werden und somit zu einem Ganzen verschmelzen. Nur so können Lebensräume inkl. Garten(T)räume entstehen. Die passende Hülle muss mit der Umgebung stimmig sein. Besonders wichtig war mir bei der Planung, dass die bestehende Geschichte des Moarhofes mit der Natur im Einklang ist. Ein altes, wunderschönes Herrenhaus wurde wieder zum Leben erweckt. Es besteht aus einem Eisengießerhaus, Presshaus und Energiehaus mit großzügigen Außenbereichen. Die begrünten Autoabstellplätze werden direkt beim Moarhof errichtet.

  • Niedrigenergiehaus
  • Nahwärme Weiz
  • Wohnnutzfläche ca 1.100 m2
  • Verbaute Fläche Grundstück ca 2.100 m2
  • Allgemeine Grünflächen mit altem Baumbestand
  • Laubengänge
  • mysthisch beleuchteter Museumsgang
  • Alter Gewölbekeller für Feierlichkeiten/Vernissagen mind. 400 Jahre alt
  • Presskeller mit alter Presse für Feierlichkeiten/Vernissagen
  • Photovoltaik (in Vorbereitung)
  • Elektroladestationen für die Autos möglich

Nutze was vorhanden ist, um das zu erschaffen, was sein sollte & folge dem Flug deiner Gedanken!

Warum ist Ihnen die Tradition und die Geschichte dieses über 500 jährigen Gebäudekomplexes so wichtig? (Ausgehend von 1514)

Das Pflegen von Traditionen und der Mut zu Wandel und Erneuerung schaffen die Voraussetzung für ein friedliches Morgen.

Im Jahre 2002 haben wir dieses Anwesen erworben und dem Vorbesitzer versprochen es stilsicher und langlebig zu sanieren und umzubauen. Dieses Versprechen wird nun in die Realität umgesetzt, immer im Vordergrund steht dabei die Einbeziehung der Natur, Achtgeben auf das bestehende Material, auf die Geschichte des Anwesens zu hören und somit neues Leben entstehen zu lassen.

Wie fanden Sie die richtigen Handwerker für diese spezielle Bauaufgabe? Außerdem haben wir gehört dass sie nahezu ausschließlich das allerbeste Baumaterial verwenden, wie kommt es dazu?

Jahrelange Vorgespräche waren nötig um unser sogenanntes Dreamteam zusammenzustellen. Es herrscht eine einzigartige Stimmung auf unserem Grundstück: Fleißig greifen alle zu, es wird miteinander gearbeitet, gelacht und auch mal am Feierabend ein Bierli getrunken und eine Zigarre geraucht. Das wichtigste auf unserer Baustelle: Wir haben gemeinsam Freude und Spaß am Werken, jeder Arbeiter soll sich wohlfühlen. Seit über 13 Monaten sind wir durch unser Projekt zusammengeschweißt. Bei unserem Projekt gibt es keinen hundertseitigen Bauvertrag mit Erfüllungsgarantien, Gerichtsstand usw., alles wurde gemeinschaftlich besprochen und mit Handschlag fixiert. Handschlagqualität steht bei mir an erster Stelle und das merkt man! Alle Handwerker arbeiten und wohnen in der unmittelbaren Nähe des Projekts.

Ich habe eine große Leidenschaft für natürliche, ehrliche Materialien. Die Materialien müssen zum Angreifen gemacht sein. Für mich kommen nur sogenannte echte Baumaterialien infrage. Ich möchte etwas für die Langlebigkeit schaffen und das gelingt nur wenn von Beginn an hochwertigstes Baumaterial verwendet wird:

Auszüge von unserem Baumaterial:

Wintergeschlägertes Lärchenholz
Massivziegel 50cm
Alte Klinker-Ziegel und alte Eisenträger
Massivziegel als Innenwände
Keine Schlitze im Ziegel für Installationen nur Vormauerungen
Tondach Ziegel (Doppeldeckung Altstadtpaket Tasche)
Parkett (Weitzer Parkett)
Holzfenster (Kapo)
Lärchenmassivtüren
Lärchenfenster
Natur-Steinplatten
Lärchen Holzfassaden (sägerau, Almenlandholz)
Granit
Usw.

Wir haben bei diesem Projekt mit den besten Designern der Welt zusammengearbeitet, nämlich mit der NATUR.

Wie kann man hier im Moarhof wohnen und wann ist die Fertigstellung geplant?

Besichtigung werden ab Mitte Mai 2016 stattfinden und der Einzug ist für Sommer (Juli 2016) geplant.

Sie sind bekannt als Querdenker und Befürworter von klugen und vernünftigen Regelbrüchen, wie kam es dazu?

Architektur und Baukunst kann zur Landschaft dazugehören, ein gewisses Bild der Stimmigkeit vermitteln oder diese auch zerstören, was leider heutzutage viel zu oft der Fall ist, wenn man alles „RICHTIG im Sinne der Bauauflagen macht“ siehe die Probleme mit dem Dämmwahn, Kunststofffenstern, Vollwärmeschutzplatten, Schimmel... Ich lege bei der Auswahl der Materialität größten Wert auf hochwertige natürliche Materialien, damit das Haus „leben“ kann!

Muss man sich nicht einer großen Verantwortung für die dauerhafte Qualität seiner Baumaßnahmen stellen? Ich sage JA, unbedingt!

Können Sie uns ein paar Referenzen von aktuellen und bisher bereits realisierten Projekten nennen?

Aktuelle Projekte:

  • Generalsanierung des denkmalgeschützten Schlosses der Firma AMS AG (Premstätten)
  • Modernisierung und Adaptierung des denkmalgeschützten Hotels zum Dom im Herzen von Graz
  • Planung eines neuen Firmenstandortes für ein renommiertes Pharmaunternehmen in Graz, Puntigam
  • Um- und Zubau und Generalsanierung der Palten Apotheke in Weiz
  • Generalsanierung Trachten Seidl in Graz
  • Ein außergewöhnliches Haus entsteht in Bad Waltersdorf: ein feines, stimmiges Refugium für einen weltbekannten spanischen Profigolfer (Jiminez Angel Miguel) und seiner Familie, Viele Gemeinsamkeiten teilen wir: das Zigarrenrauchen; der Genuss von Rotweinen sowie gutes Essen: jede Besprechung mit Ihm ist eine Freude
  • Ein sehr interessantes und vorallem wichtiges Projekt: Neubau eines in einen Naturpark integrierten Health Parks in Ghana, Afrika (Hilfsprojekt, Karitativ, Zusammenarbeit mit Dr. Zimmermann)
    Projekt besteht aus:
    i. Verschiedene medizinische Abteilungen (Malariastation)
    ii. TAFO DIALYSIS CENTER
    iii. Kindergarten, Pharma- und Medicalcenter
    iv. Schwesternheim usw.
    Unterstützt wird dieses Projekt vom leitenden Bischof in Ghana sowie diversen Ärzten aus Deutschland und Österreich, der Universität Stuttgart und Mitarbeitern aus diversen Hilfsorganisationen und dem Vatikan.
  • Diverse Projekte für Landschafts- und Gartengestaltung
  • Diverse Privathäuser im In- und Ausland

Auszug aus der Referenzliste Büro Perner (bereits verwirklichte Projekte):

  1. diverse Firmen- und Büroneubauten im In- und Ausland
    • Xenon Architectural Lighting, Graz
    • Wiener Werkstätten, Pöllau und Wien
    • Gröbel Möbel
    • Sparmärkte
    • Weitzer Parkett (Betriebsstätten, Bürobereiche, Büroneubau, Fassade)
    • Sparkasse, Weiz
    • Apotheke, Weiz
    • Garten der Generationen, Krottendorf (Mehrzweckhalle + Seminarräume)
    • Modehaus Seidl, Anger und Graz
    • MMReich, Voitsberg
    • Mosdorfer Fassadengestaltung, Weiz
  1. Hotel- und Gastronomiebauten sowie Reisebüros im In- und Ausland
    • Weingut Georgiberg
    • Bio-Vitalhotel Weissenseerhof & Spa
    • Hotel in Teneriffa für Gröbel
    • Alpha Projekt, Kärnten (Hotels, Gärtnereien, Landscaping)
  1. Privatvillen, Anwesen, Stilaltbauhäuser usw. im In- und Ausland
  1. Garten- und Parkgestaltungen im In- und Ausland

„Gute Architektur ist zeitgemäß und zeitlos zugleich.“

Von uns wurden zahlreiche Projekte, wie das Weingut Georgiberg, das See Spa des Bio-Vitalhotels Weissenseerhof, der Showroom der Firma Weitzer Parkett oder das Headquater der Firma Mosdorfer GmbH, Palais Kollonitsch in Österreich umgesetzt: Diese Bauten werten mit ihrer Architektur den Lebensraum – Stadtraum – der jeweiligen Gebiete auf.

Dieses erworbene Know-How sowie diverse Kontakte zu Behörden & Firmen fließen stets in zukünftige Projekte ein.

Das Planungsteam Perner nimmt Maß: exakt, persönlich und von Anfang an. Denn Qualität beginnt damit, die Zufriedenheit des Kunden ins Zentrum unseres Handelns zu stellen. Jeder Aufgabe begegnen wir praxisnah, ideenreich und mit großer Erfahrung. Auf den Kunden zugeschnittene Lösungen kennzeichnen unser Maß.

Ehrlichkeit, Wertarbeit und Termintreue sind unsere obersten Prinzipien für einen glaubwürdigen Dialog mit Kunden und Partnern. Wenn am Ende Vertrauen als Dank für Zuverlässigkeit steht, ist unser Ziel erreicht. Nur in einem sind wir bemüht, das Maß nicht zu halten – indem wir Erwartungen übertreffen.

Darum beziehen wir uns aufs Ganze und denken weiter. Wir entwickeln Konzepte um Lebensräume (Innen-, Außen- und Gartenräume) neue Perspektiven zu geben.

Dafür steht Dipl. Htl Ing. Helmut Perner mit seinem Team.